Home / News /4. Wie organisiert man alle Mahlzeiten für eine Woche? Indem man mit einem Klick alles einkauft!

4. Wie organisiert man alle Mahlzeiten für eine Woche? Indem man mit einem Klick alles einkauft!

Im Alltag passiert es oft, dass man wertvolle Stunden in der Supermarktschlange vergeudet und ebenso wertvolle Lebensmittel verschwendet, die man ohne wirkliche Verwendung gekauft hat.

Der heutige Alltag ist von einem ständigen Zeitmangel geprägt. Die Arbeit, der Haushalt, die Kinder (wenn man welche hat), die zur Schule gebracht werden müssen, ein Gang zur Post, zu erledigender Papierkram… in all das muss das „Essen machen“ hineinpassen. Und das besteht nicht nur aus dem Kochen selbst, sondern fängt mit dem Überlegen an , was man zubereiten möchte, geht weiter mit dem Einkaufen und endet mit dem Kochen. Es wäre schön, jeden Morgen rausgehen zu können, über Märkte und durch kleine Lädchen in der Nachbarschaft zu schlendern und sich von den frischen und farbenfrohen Produkten inspirieren zu lassen, die einem jeden Tag begegnen.

Aber die Realität sieht ganz anders aus und führt oft dazu, dass man wertvolle Stunden in der Supermarktschlange vergeudet und ebenso wertvolle Lebensmittel verschwendet, die ohne wirkliche Verwendung gekauft wurden. Die Lösung? Sorgfältige Planung und Online-Shopping. Zuerst müssen Sie eine Liste erstellen, was Sie kochen möchten. Eine Art wöchentliche Menüplanung: an zwei Abenden Fleisch, an zwei Abenden Fisch, an einem Abend ein Nudel- oder Reisgericht, an einem Abend eine Minestrone oder eine Suppe, am Wochenende darf eine Pizza nicht fehlen. Und mittags, wenn Sie zu Hause essen, wechseln Sie zwischen Salaten, Sandwiches, schnellen ersten Gängen oder am Vorabend zubereiteten Gerichten. Ein Schema, das jede Woche wiederholt werden kann, wobei die vorgeschlagenen Rezepte variiert werden. Und auf dieser Grundlage können Sie Ihren Einkauf organisieren, ausgehend von der Vorratskammer: Öl, Reis, Nudeln, Konserven und Essig müssen immer vorhanden sein. Sie sollten also sicherstellen, dass diese Lebensmittel immer vorrätig sind. Fügen Sie dann gefrorene und frische Produkte hinzu.

Auch hier kann eine grundlegende Liste, die von Zeit zu Zeit aktualisiert wird, helfen, Zeitverschwendung zu vermeiden und das Risiko, unnötige Dinge zu kaufen, zu reduzieren. Auf den Websites vieler Supermärkte können Sie Ihre Liste speichern und jedes Mal wieder abrufen. Für frisches Obst und Gemüse können Sie neben den klassischen „Supermärkten“ auch Websites nutzen, die es Ihnen ermöglichen, „Kisten“ mit Obst und Gemüse direkt beim Landwirt zu bestellen oder Sie kaufen direkt auf den Websites vieler Produzenten ein.

Unter den Produkten, die nicht fehlen dürfen, sollten auf jeden Fall Wurstwaren vorkommen. Vor allem solche, die bereits abgepackt als Aufschnitt erhältlich sind, da Sie Ihnen erlauben, viele Situationen zu lösen: Salame Campagnolo, als Belag für eine Focaccia zum Mittagessen  oder um einen Aperitif zuzubereiten, den man sich am Ende des Tages gönnt, Bresaola für ein leichtes und schmackhaftes Carpaccio, Prosciutto Crudo für unzählige fantasievolle Rezepte. Denn auch bei der Planung sollten Sie immer einen Spielraum für Improvisationen lassen: für einen unerwarteten Besuch, für ein Missgeschick oder einfach, um eine Last-Minute-Idee umzusetzen.

Auch diese sind per Mausklick erhältlich und werden bequem nach Hause geliefert, ohne dass man dafür extra einkaufen gehen müsste.

Alles, was Sie tun müssen, ist, sich Stift und Papier zu schnappen (oder ein digitales Memo zu schreiben, klar!) und mit der Planung der kommenden Woche zu beginnen!

mini cart